FRITZ!Box Routing einrichten

Auf Wunsch kann an einem vULL Anschluss zusätzlich ein öffentliches, statisches IP Netz (/30 oder /29) durch die FRITZ!Box an ein Gerät im LAN geroutet werden.
Damit können Drittanbieter Geräte wie z.B. Firewalls direkt mit dem öffentlichen IP Subnet konfiguriert werden ohne das eine PPP Einwahl notwendig wird.
Dies bietet den Vorteil das die volle MTU von 1500 Byte genutzt werden kann da der Overhead einer zusätzlichen Verkapselung entfällt.
Dieser Zusatzservice ist kostenpflichtig.

1. Netzwerkeinstellungen auf der FRITZ!Box

Wenn der vULL Anschluß hergestellt wurde, dann bitte lokal auf die Fritzbox verbinden (am LAN mit DHCP eine IP Adresse beziehen, im Browser auf http://fritz.box/ verbinden, alle benötigten Daten stehen auf der Fritzbox) und in den Menübereich IPv4-Adressen wechseln.




Anschließend ist im Bereich Öffentliches IPv4-Subnetz das von hotze.com mitgeteilte IPv4-Subnetz einzutragen:



Achtung! Es ist wirklich die Netzwerkadresse und NICHT eine nutzbare Adresse einzutragen.
Die FRITZ!Box nimmt sich aus dem Netzwerk dann die erste (niedrigste) nutzbare IP-Adresse.
Diese erste (niedrigste) IP-Adresse ist dann auf dem Drittanbieter Gerät als Gateway zu verwenden.
Das Drittanbieter Gerät kann dann mit der zweiten (2. niedrigste) nutzbaren IP-Adresse (und den weiteren im Falle eines /29) eingerichtet werden.
Als DNS Server sind 82.150.192.2 und 82.150.193.3 zu verwenden.

2. Portfreigaben auf der FRITZ!Box

Auch bei einem gerouteten öffentlichen Netz filtert die FRITZ!Box standardmäßig alle eingehenden Verbindungen.
Das ist meistens nicht gewünscht, deshalb muss für alle nutzbaren IP-Adressen eine Portfreigabe in der FRITZ!Box eingerichtet werden.
Wechseln Sie dazu bitte in den Menübereich Portfreigaben:



Wählen Sie beim anlegen der Portfreigabe im Dropdown für Gerät IP-Adresse manuell eingeben aus und tragen Sie in das Feld darunter die öffentliche IP-Adresse des Drittanbieter Gerätes ein.
Zusätzlich muss der Hacken bei Dieses Gerät komplett für den Internetzugriff über IPv4 freigeben (Exposed Host) gesetzt werden wenn es gewünscht ist alle Ports weiterzuleiten.
Alternativ können auch nur die Ports weitergeleitet werden die genutzt werden, somit agiert die FRITZ!Box als Portfilter.